Berichte Herbst 2010

Samstag, 11. September 2010

SV Pinswang : FC Raiba Lermoos
4:2 (2:1)


Pinswang (ms). In der 4. Runde dieser AFL Saison waren wir beim Liganeuling dem SV Pinswang zu Gast. Schiedsrichter dieser Begegnung war Herr Ali Kofler. Er pfiff die Partie pünktlich um 17 Uhr an. Unsere Mannschaft musste mit einigen Ausfällen zurecht kommen und war mit nur 13 Spielern angereist. Der Beginn des Spiels war durch unsere Offensivbemühungen geprägt. Die Heimmannschaft ließ sich stark in die eigene Hälfte drängen und wir versuchten sofort den Abschluß zu suchen, doch der SV Pinswang konnte diese Anfangsphase gut überstehen. Unsere Spieler taten sich zunehmend schwer, sich auf den kleinen, schmalen Platz in Pinswang einzustellen. Zu oft versuchte man es in der Mitte und verrannte sich in die Abwehr der Heimmannschaft. Im Anschluß ließ man den Gegner immer besser ins Spiel kommen, setzte den bissigen Gegenspielern nichts entgegen und konnte so in den Zweikämpfen nicht bestehen. Mitte der ersten Halbzeit konnte dann die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung gehen. Ein Pinswanger Stürmer erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, drippelte an unseren Verteidigern fast ohne Gegenwehr vorbei und schließt mit einem herrlichen Schuß ins Kreuzeck ab. Unser Torhüter Johannes Koch war chancenlos und konnte den Ball nur noch aus dem Netz holen. Unsere Mannschaft konnte durch Tobias Hartmann nach einem hohen Paß von Sebastian Mott den Ausgleich erzielen, musste aber wenige Minuten später wieder einen Gegentreffer hinnehmen. Meiner Meinung nach roch es beim Treffer zur 2:1 Führung des SV Pinswang extrem nach Abseits, aber die Reklamationen unserer Spieler und des Lininerichters prallten am Schiedsrichter ab. Die Spieler der Heimmannschaft suchten die Zweikämpfe und ließen unsere Spieler oftmals schlecht aussehen. Doch der übermotivierte Einsatz manches Pinswanger Spielers wurde vom Schiedsrichter zu selten bestraft. Er zückte zwar nach 25 Minuten für einen Pinswanger Spieler die Gelb-Rote Karte, aber im Anschluß ließ er die Karten stecken. Dies führte dazu, dass sich unsere Spieler immer mehr und mehr provozieren ließen und so das Spiel von Minute zu Minute hektischer wurde. In der Pause beruhigten sich die Gemüter ein wenig und wir versuchten wieder besser ins Spiel zu kommen. Wir konnten den Ball fast ausschließlich in der Pinswanger Hälfte halten. Der Gegner verlagerte sich mehr und mehr auf das Konterspiel und wurde durch diese auch mehrmals gefährlich. 2 erfolgreich abgeschlossene Konter durch die Heimmannschaft führten dann zum Spielstand von 4:1. Resignation machte sich innerhalb unseres Teams breit, denn wir fanden kein Gegenmittel gegen die bissigen Gegenspieler, die sich tief in die eigene Hälfte zurückgezogen haben. Wir konnten zwar durch Karl Rauter auf 4:2 verkürzen, aber ein weiterer Treffer blieb uns an diesem Nachmittag verwehrt. Unschöne Szenen gab es leider gegen Ende der Partie. Einige Spieler ließen die gewünschte Disziplin vermissen und so zückte der Schiedsrichter für zwei unserer Spieler nach Kritik die Gelb-Rote Karte. Karten die eigentlich in der ersten Halbzeit für den übermotivierten Einsatz manches Spielers gezeigt hätten werden müssen, zog der Schiedsrichter in den letzten 20 Minuten für die ein oder andere Wortmeldung.
Am Ende ein verdienter Sieg der Heimmannschaft, die mehr Siegeswillen und mehr Einsatz gezeigt hatte und sich besser auf den schmalen, etwas holprigen Platz eingestellt hat und im Abschluß abgeklärter agierte. Unser Team fand an diesem Nachmittag in keiner Minute richtig ins Spiel, verstrickte sich wieder einmal in die ein oder andere fragwürdige Schiedsrichterentscheidung und ließ sich so aus der Spur werfen.



Bericht vom Spiel


Samstag, 4. September 2010

FC Raiba Lermoos : FC Höfen
3:2 (2:1)


Lermoos (ms). Da die Partie gegen den SV Elmen aufgrund des starken Regens abgesagt werden musste, bestritt unsere Mannschaft die Heimpremiere in dieser Saison gegen den FC Höfen. Wir hatten uns viel vorgenommen und waren mit einem fast vollzähligen Kader gut aufgestellt. Einzig unser Spielmacher Thomas Deutschmann und Michael Bucher mussten ersetzt werden. Geleitet wurde dieses Spiel vom Schiedsrichter aus dem Lechtal Holzmann Manfred.
Doch das Spiel begann alles andere als erhofft für unsere Mannschaft. Bereits in der ersten Spielminute konnte der FC Höfen mit 1:0 in Führung gehen. Ein hoher Pass in die Spitze und ein Missverständnis führt dazu, dass unser Torhüter und unser Libero kollidieren und zudem nimmt sich der Höfener Stürmer den Ball mit der Hand mit. Doch der Schiedsrichter lässt weiterlaufen und der Höfener Stürmer Markus Wiedemann schießt zum 1:0 Führungstreffer ein. Aber es dauerte nicht lange bis sich unsere Mannschaft wieder fasste und so konnte Gerhard Unsinn nach einer guten Kombination über mehrer Stationen in der 13. Minute mit einem Schuß knapp außerhalb des Sechzehners zum vielumjubelten Ausgleich abschließen. In Minute 22 konnte unsere Mannschaft dann ein weiteres Mal jubeln. Wieder ging diesem Tor eine schöne Kombination an der Seite voraus. Für den Abschluß sorgte nach Flanke von Johann Sonnweber unser Spielertrainer Marko Jelken, der den Ball per Kopf für den Tormann unhaltbar platzierte. Im Anschluß erspielte sich unsere Mannschaft wieder zahlreiche gute Chancen, aber wie schon gegen den SV Forchach scheiterte man wieder zu oft am gezielten Abschluß. So wechselten die Mannschaften beim Spielstand von 2:1 die Seiten.
Nach der Pause war unsere Mannschaft nicht mehr wiederzuerkennen. Von der Moral und vom Kampfgeist der ersten Halbzeit war kaum noch etwas zu erkennen. So konnte der FC Höfen mit einem Konter den 2:2 Ausgleichstreffer erzielen. Patrick Hohenrainer hat auf der Seite zu viel Platz und kann mit einem flachen Schuß ins kurze Eck abschließen. Aber der Jubel der Gäste aus Höfen hielt nicht lange an. Nur 5 Minuten später konnte Gerhard Unsinn in der 60. Minute nach einem Eckball per Kopf die Führung für unsere Mannschaft wiederherstellen. Danach waren Chancen auf beiden Seiten eher Mangelware. Höfen war teilweise nur noch durch Weitschüße gefährlich. Glück hatten wir als einer dieser Weitschüße an der Querlatte landete und von einem Verteidiger geklärt werden konnte.
Am Ende war es doch noch ein Zittersieg, den wir über die Zeit retten mussten, aber wir konnten 3 wichtige Punkte erkämpfen und so die Niederlage in Forchach ein wenig ausmerzen. Einziger Wermutstropfen war an diesem Abend dass unser Spieler Bernhard Lagg in der zweiten Hälfte mit ein cut am Kopf ausgewechselt und genäht werden musste. Auf diesem Wege gute Besserung und hoffentlich bist du bald wieder fit !!! Wir haben uns in der zweiten Hälfte zu sehr in unsere eigene Hälfte drängen lassen und konnten uns zu selten befreien. Wir haben uns wohl zu früh auf das Verteidigen des Vorsprungs konzentriert und so den Gegner besser ins Spiel kommen lassen.



Bericht vom Spiel


Samstag, 28. August 2010

SV Forchach : FC Raiba Lermoos
4:2 (1:1)


Forchach (ms). Das Spiel wurde von Schiedsrichter Dieter Pfeifer pünktlich um 18 Uhr angepfiffen. Unsere Mannschaft startete sehr gut in dieses Spiel und konnte sich in den ersten Minuten einige gute und hochkarätige Chancen herausspielen. Leider scheiterte man aber am richtigen Abschluß und so gelang der Heimmanschaft wie aus dem Nichts mit der ersten Torchance in der 25 Minute der Führungstreffer zum 1:0. Ein Freistoß von der linken Seite in den Sechzehner. Unsere Abwehr steht zu weit vom Gegenspieler entfernt und ein Forchacher Stürmer kann per Kopf zum bis dahin überraschenden Führungstreffer einnetzen. Nur wenige Minuten später Aufregung im Lermooser Strafraum. Ein Stürmer setzt sich an der Seite durch und wird mit einem Tackling vom Ball getrennt. Die Heimmannschaft reklamiert vehement auf Elfmeter, doch der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Eckball. Nachdem wir den Schock des Gegentreffers verdaut hatten, kam unsere Mannschaft wieder besser ins Spiel und konnte durch einen Freistoßtreffer von Thomas Deutschmann ausgleichen. Bei diesem Spielstand von 1:1 gingen beide Mannschaften in die Kabinen.
Nach der Pause veränderte sich der Spielverlauf. Forchach kam besser ins Spiel und erspielte sich aus Kontern zahlreiche gute Chancen, doch diesesmal war es unsere Mannschaft die durch gutes Forechecking den Ball erobern konnte und durch einen schönen Paß konnte unser Spielertrainer völlig frei auf den gegnerischen Torhüter zulaufen. Er wartete schön und schiebt den Ball flach vorbei am Torhüter ins Eck. Doch nach diesem Führungstreffer zum 2:1 konnte unsere Mannschaft nicht mehr nachsetzen. Zwar hatte man noch Chancen auf eine höhere Führung doch die Heimmannschaft setzte sich in den Zweikämpfen besser durch und nutzte die Schwächen unserer Hintermannschaft eiskalt aus. So gelang den Hausherren der Ausgleich und im Anschluß auch noch der Führungstreffer zum 3:2. Den Schlußpunkt setzte ein Eigentor durch Manfred Sam, der den Ball nach einem Lattenschuß der Forchacher unglücklich ins eigene Tor lenkte. Der Schiedsrichter Dieter Pfeifer beendete das Spiel nach 90 Minuten beim Spielstand von 4:2 für den SV Forchach. Am Ende haben wir es verabsäumt nach dem 2:1 Führungstreffer mehr Druck auf den Gegner aufzubauen und so den möglichen Sieg noch aus der Hand gegeben. Forchach zeigte sich Zweikampfstark und nutzte in der ersten Halbzeit die wenigen Chancen eiskalt aus. In der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft gegen Schluß nicht mehr in der Lage dagegenzuhalten und gab sich so fast kampflos geschlagen.


Archiv Menü

Letzte News ...

Spielplan U8 Turnier

Spielplan U8 Turnier am 17.09.2017 in Lermoos

Weiterlesen ...

Spielpläne Herbst 2017

Spielplan aller Mannschaften der Spielgemeinschaft FC Tiroler Zugspitze

Weiterlesen ...

Jugendarbeit FCTZ

Folder über die Arbeit im Bereich des Fußballnachwuchses in der Tiroler Zugspizarena

Weiterlesen ...

Videos

VideosBetrachtet Videos über die Highlights unseres Pfingsturniers aus den vergangenen Jahren

Videos anschauen ...

Mitgliedschaft

MitgliedschaftMöchtest Du Mitglied unseres Vereins werden, dann fülle einfach das folgende Anmeldeformular aus und wir setzen uns mit Dir in Verbindung

Anmeldeformular...

Facebook

FacebookBesuche unsere Facebook Seite und bleibe auf dem neuesten Stand

Join us now...

Go to top