Bericht vom Spiel


Samstag, 3. Oktober 2009

FC Raiba Lermoos : SPG Steeg/Holzgau
8:3 (4:0)


Lermoos (ms). In dieser Runde war die SPG Steeg/Holzgau bei uns in Lermoos zu Gast. Die Gäste aus dem Lechtal hatten mit großen Personalsorgen zu kämpfen, denn es fehlten immerhin 7 Stammspieler. So waren einige junge Spieler in der Startaufstellung der Gäste. Unser Trainer konnte aus einem Kader von 15 Spielern auswählen und stellte vor Beginn des Spieles klar, dass heute 3 Punkte Pflicht sind und größter Einsatz von jedem Spieler gefordert wird. Schiedsrichter dieser Begegnung war Herr Richard Semmler aus Tannheim.
Unsere Mannschaft versuchte von Beginn an die Anweisungen unseres Trainers umzusetzen und das gelang uns in den ersten Minuten auch sehr gut. Die SPG ließ uns viel Platz zum Spielaufbau uns so konnte unsere Mannschaft nach 10 Minuten durch Thomas Deutschmann mit 1:0 in Führung gehen. Unsinn Gerhard kann sich auf der Seite gut durchsetzen und legt den Ball von der Seitenauslinie schön zurück auf den Elfer. Dort lässt Tobias Hartmann den Ball mit viel Überblick durch und Thomas Deutschmann kann mit einem flachen Schuß herrlich abschließen. Noch in der ersten Halbzeit kann unsere Mannschaft durch Treffer von Gerhard Unsinn, Manfred Sam und wiederum Thomas Deutschmann auf 4:0 davonziehen. Nach einem Handspiel eines Steeger Verteidigers entscheidet der Schiedsrichter gegen Ende der ersten Halbzeit auf Elfmeter, doch unsere Mannschaft kann diesen nicht verwerten. Die Gäste aus dem Lechtal konnten sich nur ganz selten aus der Umklammerung unserer Mannschaft lösen und waren zu diesem Zeitpunkt verdient im Rückstand.
Nach der Pause startete unsere Mannschaft optimal in die zweite Halbzeit. Bereits mit dem ersten Angriff können wir das 5:0 erzielen. Manfred Sam spielt den Ball im Sechzehner quer zu Thomas Deutschmann und dieser schließt wieder mit einem flachen Schuß ab. In der 65 Minute erhält ein Steeger Verteidiger nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte und die SPG ist ab diesem Zeitpunkt nur noch mit Zehn Mann am Platz vertreten. Im Anschluß erzielen Gerhard Unsinn und Thomas Deutschmann die Treffer zum 6:0 und zum 7:0. Unsere Mannschaft lässt daraufhin Unkonzentriertheiten aufkommen und steht in der Abwehr nicht mehr optimal. Konsequenz daraus sind Angriffe der Gäste. Oftmals können diese Angriffe nur noch durch Fouls gestoppt werden, was in Anbetracht des Spielstandes mehr als unüberlegt oft getan wird. Der Schiedsrichter zieht in den letzten 15 Minuten 4 Mal die Gelbe Karte, was zum Ausschluß unseres Liberos Sebastian Mott mit der Ampelkarte führt. Durch diese Fouls werden den Gästen gute Freistoßmöglichkeiten geboten, welche Günther Drexel mit zwei schönen Freistoßtoren optimal ausnützt. Thomas Deutschmann kann dann mit seinem 4. Treffer an diesem Tag auf 8:2 erhöhen, ehe die Gäste nach einem Abspielfehlers unseres Torhüters Markus Rauter auf 8:3 verkürzen können. Am Ende ein verdienter Sieg unserer Mannschaft gegen einen ersatzgeschwächten Gegner aus dem Lechtal.



Bericht vom Spiel


Samstag, 26. September 2009

SV Elmen : FC Raiba Lermoos
3:1 (2:0)


Elmen (ms). Nach dem kräfteraubenden Spiel gegen den Tabellenführer aus Ehenbichl, musste unsere Mannschaft nur 2 Tage später nach Elmen anreisen. Ein Rumpfkader von nur 12 Spielern, schwere Beine und die bittere Niederlage im Hinterkopf führten dazu, dass unsere Mannschaft nicht recht in dieses Spiel fand. Man konnte sich zwar 3 hundertprozentige Torchancen in den ersten 30 Minuten herausspielen, jedoch scheiterten unsere Spieler am Torabschluß. Anstatt einer bis dahin verdienten Führung für unsere Mannschaft ging dann der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Ein Elmer Spieler wird im Mittelfeld zu zaghaft attackiert und kann bis zum Sechzehner durchdrippeln. Aus dieser Entfernung schließt er dann mit einem Schuß ab. Noch vor der Pause kann dann die Heimmannschaft auf 2:0 erhöhen. Die Elmer nutzten einen individuellen Fehler unserer Hintermannschaft und konnten aus diesem Fehler Kapital schlagen. Bei diesem Spielstand gingen beide Mannschaften in die Pause.
Es gelang uns in der zweiten Halbzeit nicht das Spiel an uns zu reissen und es spielte weiterhin der SV Elmen. Unsere Mannschaft konnte sich fast keine Chancen herausspielen und war selten gefährlich im gegnerischen Sechzehner. Pech hatte unser Team bei einem Lattenschuß unseres Spielertrainers Marko Jelken. Der Ball prallte von der Querlatte auf die Linie und anschließend aus dem Tor. Im Anschluß wirft unsere Mannschaft alles nach vorne und es gelingt uns in der 78. Minute durch Gerhard Unsinn der Anschlußtreffer zum 2:1. Elmen kann den gebotenen Platz für Konter nutzen, scheitert jedoch an unserem Torhüter Sebastian Mott. Erst in der 88. Minute kann ein Konter nur noch mit einem Foul knapp ausserhalb des Sechzehners gestoppt werden. Den daraus resultierenden Freistoß nutzen die Elmer zur endgültigen Entscheidung an diesem Tag. Beim Spielstand von 3:1 pfeifft der sehr umsichtige Schiedsrichter Drexel das Spiel ab.



Bericht vom Spiel


Donnerstag, 24. September 2009

FC Raiba Lermoos : SC Ehenbichl
2:3 (2:2)


Lermoos (ms). Das Spiel der 11. Runde dieser AFL Saison gegen den Titelverteidiger den SC Ehenbichl wurde auf diesen Donnerstag vorverlegt. Unser Mannschaft war an diesem Tag vollzählig und fast der komplette Kader war anwesend. Mit 18 Spielern konnte unser Spielertrainer Marko Jelken aus dem Vollen schöpfen und eine schlagkräftige Anfangsformation auf den Platz stellen. Das Spiel wurde von Schiedsrichter Alexander Höller geleitet und um Punkt 20:30 Uhr angepfiffen.
Unsere Mannschaft trat von Beginn an sehr konzentriert auf und konnte den Gegner mit viel Pressing unter Druck setzen. Nach ca. 15 Minuten gelang uns dann der Führungstreffer zum 1:0 durch einen schönen Weitschuß unseres Spielertrainers Marko Jelken. Ehenbichl konnte jedoch nach 25 Minuten ebenfalls durch einen Weitschuß den Ausgleichstreffer erzielen. Aber unsere Mannschaft setzt sofort nach und geht nur wenige Minuten später nach einem Eckball von Johann Sonnweber durch Thomas Deutschmann mit 2:1 in Führung. Doch wieder kann der SC Ehenbichl den Ausgleich erzielen. Der SC Ehenbichl nutzt einen Abwehrfehler unsere Hintermannschaft aus, die den Ball nicht aus der eigenen Hälfte heraus bringt und durch einen Spielfehler den Ball an einen Ehenbichler Spieler verliert. Der Ehenbichler kann ungehindert auf unser Tor stürmen und lässt unserem Torhüter Sebastian Mott keine Chance. Beim Spielstand von 2:2 wechseln beide Mannschaften die Seiten.
Nach der Pause wird den zahlreichen Zuschauern ein offener Schlagabtausch zweier ebenbürtiger Mannschaften gezeigt. Beide Mannschaften haben Chancen auf den Führungstreffer, doch sind wir im Abschluß zu unentschlossen bzw. zu zaghaft. Die Zuschauer rechneten schon mit einem Unentschieden als Roland Auer in 89. Minute zu einem Solo ansetzt. Er kann von der Mittellinie mit dem Ball fast bis an unseren Sechzehner laufen ohne dass er von unseren Spielern richtig attackiert wird. So hat er genug Zeit um sich eine Anspielstation auszusuchen und spielt den Ball kurz in den Lauf eines Ehenbichler Stürmers. Dieser schiebt den Ball vorbei an unserem Torhüter ins lange Eck. Der Schiedsrichter lässt noch 3 Minuten nachspielen, jedoch gelingt es uns nicht den nötigen Druck auf das gegenerische Tor aufzubauen. Ehenbichl hat in einem Konter sogar noch die Chance auf das 2:4, jedoch rettet unser Torhüter in letzter Sekunde. Am Ende wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, denn an diesem Abend waren beide Mannschaften gleich auf und mit dieser geschlossenen Teamleistung hätten wir uns auch einen Punkt mehr als verdient. Schlußendlich hatte der SC Ehenbichl das Glück auf seiner Seite und kann seine Position an der Tabellenspitze festigen.



Bericht vom Spiel


Samstag, 19. September 2009

FC Raiba Lermoos : FC Höfen
3:3 (0:1)


Lermoos (ms). Am Ende ein glückliches Unentschieden für unsere Mannschaft, denn der Ausgleichstreffer fiel erst in der 94. Minute, aber aufgrund der zahlreichen ungenützten Chancen in der zweiten Halbzeit war die Punkteteilung am Ende auch gerecht.
Die Partie wurde um 19:10 Uhr von Schiedsrichter Dieter Pfeiffer angepfiffen. Unsere Mannschaft war von unserem Spielertrainer Marko Jelken an einigen Position umgestellt worden. Nach der Niederlage gegen den SV Forchach gingen unsere Spieler sehr verunsichert in diese Partie und so entwickelte sich in den ersten 45 Minuten ein von Fehlpässen und Unachtsamkeiten geprägtes Spiel. Unser Spielaufbau war selten von Kombinationen geprägt. Meistens wurde der Ball hoch in die Spitzen gespielt. Den Zuschauern wurde von beiden Seiten Standfussball auf schlechtem Niveau präsentiert. Selten wurden gefährliche Torchancen herausgespielt und symbolisch war auch der Treffer zum 0:1 für den FC Höfen. Ein Schuß aus spitzem Winkel ausserhalb des Sechzehners in das kurze Kreuzeck ließ die Spieler des FC Höfen jubeln. Bis zur Pause blieb es bei diesem Spielstand. Einzig die Abwehrleistung unseres Teams rund um unseren Kapitän und Libero Gerhard Unsinn kann man in der ersten Halbzeit positiv hervorheben.
Eine heftige Diskussion in der Halbzeitpause ließ einige Spieler endlich aufwachen und auch Auswechslungen brachten den nötigen Kampfgeist in unser Team. Konsequenz daraus waren gute Chancen für den FC Lermoos. Ein Elfmeter, nach einem Foulspiel an Charly Rauter, bleibt durch Thomas Deutschmann unverwertet und so bleibt es beim 0:1 Rückstand. Erst Manfred Sam kann nach einem Lattenkopfball von Thomas Deutschmann abstauben und auf 1:1 ausgleichen. Nach dem Ausgleichstreffer drängt unsere Mannschaft auf die Führung, jedoch werden gute Chancen vergeben oder vom gegnerischen Torhüter mit guten Paraden abgewehrt. In unserer besten Phase gelingt dem FC Höfen dann der Führungstreffer. Ein flacher Schuß aus einem Freistoß kann von unserem Torhüter Sebastian Mott nicht abgewehrt werden. Nur wenige Minuten später kann der FC Höfen die Führung auf 1:3 ausbauen. Ein flacher Schuß gleitet unserem Torhüter durch die Arme und landet unglücklich im Netz. Doch unsere Mannschaft lässt sich nicht hängen und drängt weiter auf das gegnerische Tor. Dies lässt dem FC Höfen natürlich Platz zum Kontern, doch sie können die gegebenen Chancen nicht nützen. 7 Minuten vor Ende der Partie kann dann Thomas Deutschmann nach Zuspiel von Manfred Sam auf 2:3 verkürzen. Höfen lässt sich zunehmend mehr in die eigene Hälfte drängen und unser Mannschaft zeigt Moral und versucht alles um den Ausgleich doch noch zu erzielen. Es läuft bereits die Nachspielzeit und Schiedsrichter Dieter Pfeiffer entscheidet in den letzten Sekunden auf Freistoß für unser Mannschaft. Der Ball wird in den Sechzehner geschossen, kann von einem Höfener Verteidiger nur leicht geklärt werden und landet direkt vor den Füssen von Bernhard Lagg. Dieser zögert nicht lange und schließt mit einem herrlichen Schuß ins linke Kreuzeck souverän ab. Auf der einen Seite großer Jubel bei unserer Mannschaft, auf der anderen Seite kritisieren die Höfener Verantwortlichen die lange Nachspielzeit durch Schiedsrichter Pfeiffer. Durch 8 Auswechslungen, welche während der Spielzeit vorgenommen wurden, rechtfertigt er die Nachspielzeit von 4 Minuten.
Schlußendlich eine gerechte Punkteteilung, denn über die ganze Spielzeit gesehen, konnte keine der beiden Mannschaften sich spielerisch hervorheben und auch im Zweikampf waren keine klaren Vorteile auf einer Seite zu erkennen.



Bericht vom Spiel


Sonntag, 6. September 2009

SV Forchach : FC Raiba Lermoos
5:4 (1:1)


Forchach (ms). Im ersten Auswärtsspiel dieser Saison musste unsere Mannschaft eine Niederlage einstecken. Am Ende knapp, aber aufgrund der desolaten Leistung in der ersten Halbzeit und zu Beginn der zweiten 45 Minuten mehr als verdient. Sicherlich haben uns 5 fehlende Spieler sehr geschmerzt, doch ist dies auf keinen Fall eine Entschuldigung für die schlechte Leistung des kompletten Teams. Begonnen hatte das Spiel nach Maß. Bereits nach wenigen Minuten konnte unsere Mannschaft nach einem Einwurf von Johann Sonnweber von der linken Seite durch Manfred Sam mit 1:0 in Führung gehen. Eine gute Kopfballchance nach einem Eckball bleibt durch Thomas Deutschmann im Anschluß ungenützt. Doch die Führung hielt nur wenige Minuten ehe Forchach durch einen Elfmeter den Ausgleich zum 1:1 erzielen konnte. Thomas Lechner attackiert im eigenen Sechzehner zu spät und trifft den Forchacher Stürmer an den Beinen und Schiedsrichter Martin Hosp entscheidet sofort auf Elfmeter und Gelbe Karte. Die negative Wende in diesem Spiel fällt dann in der 15. Minute. Schiedsrichter Martin Hosp verwarnt unseren Spieler Johann Sonnweber, der nach einer Attacke eines Forchacher Spielers einen Foulpfiff fordert, mit der Gelben Karte. Den anschließenden Einwurf führt Johann aus, bevor der Schiedsrichter das Spiel per Pfiff freigegeben hat und daraufhin schickt der Schiri ihn mit Gelb-Rot vom Platz. Somit spielt unsere Mannschaft die restlichen 75 Minuten nur noch zu Zehnt. Unsere Spieler diskutieren heftigst und lassen sich durch diese Schiedsrichterentscheidung zu sehr aus der Ruhe bringen. Es gelingt uns bis zur Pause nicht die Emotionen in Zaum zu halten. Wir können uns zwar noch zwei gute Chancen herausspielen, jedoch schaffen wir keinen weiteren Treffer. Die erste Chance hat Manfred Sam, der nach einer Kopfballverlängerung von Gerhard Unsinn völlig alleine auf den gegnerischen Torhüter zuläuft, jedoch den Ball dann über das Tor hebt. Die zweite Großchance hat Gerhard Unsinn, der nach Zuspiel im Sechzehner, den gegenerischen Torhüter ausspielt, dann aber von seinem Gegenspieler zurückgerissen wird und so den Ball nicht mehr im Tor unterbringen kann. So wechseln die Mannschaften beim Spielstand von 1:1 die Seiten.
Nach der Pause kann der SV Forchach auf 3:1 erhöhen. Zuerst gelingt ihnen aus einem Schuß knapp ausserhalb des Sechzehners von der Seite ins lange Eck der Führungstreffer, ehe sie mit einem Freistoß aus 45 Metern mit 3:1 in Führung gehen. Uns gelingt dann der Anschlußtreffer zum 3:2 durch Gerhard Unsinn, doch im Gegenzug kann der SV Forchach wieder auf 4:2 davonziehen. Kurze Zeit später gelingt ihnen dann noch der Treffer zum 5:2. Ein weiter Ausschuß des Torhüters wird von keinem unserer Abwehrspieler geklärt und so kommt ein Forchacher Stürmer an den Ball und kann in aller Ruhe abschließen. Daraufhin werfen wir natürlich alles nach Vorne und ein Doppelpack von Thomas Deutschmann bringt uns noch an den SV Forchach heran, doch mehr als das 4:5 ist leider nicht mehr drinnen. Forchach hat dadurch natürlich viel Platz zum Kontern, doch lassen die Forchacher viele gute Chancen ungenützt und so pfeifft Schiedsrichter Martin Hosp die Partie beim Stand von 5:4 ab.



Bericht vom Spiel


Samstag, 29. August 2009

FC Raiba Lermoos : SBF Pflach
5:1 (4:1)


Lermoos (ms). In der 3. Runde der laufenden AFL Meisterschaft waren die Sport- und Bergfreunde aus Pflach bei uns in Lermoos zu Gast. Geleitet wurde die Partie von AFL Obmann Dieter Pfeiffer. Angepfiffen wurde um 19:00 Uhr.
Unser Mannschaft war stark ersatzgeschwächt in dieses Spiel gegangen. Es fehlten 6 Spieler und wir mussten einige unserer verlässlichen Reservisten einberufen, um die Ersatzbank mit Leben zu füllen. Der Gegner aus Pflach hat sich in der neuen Saison auch an einigen Positionen umgestellt. Viele junge Spieler wurden in die Mannschaft eingebaut und Trainer Alexander Schwarzl musste viele Abgänge kompensieren. Doch wir taten uns in der Anfangsphase des Spiels ein wenig schwer. Wir konnten zwar durch Gerhard Unsinn relativ früh mit 1:0 in Führung gehen, doch wir schafften es nicht klare Fronten zu schaffen. Das 1:0 gelang uns nach einem weiten Einwurf unseres Spielertrainers Marko Jelken. Manfred Sam erreicht den Ball mit dem Kopf und der Ball fällt vor die Füsse von Gerhard Unsinn, der schnell reagiert und mit einem schönen Schuß in das lange Eck abschließt. In den darauffolgenden Minuten gelingt es uns einfach nicht den Gegner in die eigenen Hälft zu drängen. Viel zu lasches Zweikampfverhalten läßt den Gästen aus Pflach viel zu viel Platz und so können die Gäste auf 1:1 ausgleichen. Ein unnötiger Ballverlust von Manfred Sam im Mittelfeld. Die Verteidiger rund um unseren Libero Sebastian Mott attackieren zu zaghaft und so kann sich der Pflacher Mittelfeldspieler durchsetzen und stürmt auf unser Tor. Der herauseilende Torhüter Johannes Koch ist gegen den Heber machtlos und so gleicht die SBF Pflach in diesem Spiel aus. Ab diesem Zeitpunkt wacht unsere Mannschaft endlich auf. Sucht endlich die Zweikämpfe und kann mit zügigem Passpiel den Gegner unter Druck setzen. Logische Konsequenz daraus waren gute Chancen und daraus ergab sich ein sicherer 4:1 Vorsprung in der ersten Halbzeit. Für den Treffer zur 2:1 Führung sorgte Manfred Sam, der nach guter Vorarbeit von Tobias Hartmann den Ball nur noch ins leere Tor schieben brauchte. Das 3:1 und das 4:1 erzielte wiederum Gerhard Unsinn, der damit einen lupenreinen Hattrick erreichte. Nach einem hohen Zuspiel in die Spitz von Thomas Lechner war Gerhard Unsinn als Erster am Ball und schloß wieder mit einem satten Schuß ins kurze Eck ab. Das 4:1 erzielte Gerhard nach Zuspiel von Marko Jelken aus einem schnellen Konter.
Nach der Pause versuchte unsere Mannschaft weiter Tore zu erzielen, doch gute Chancen blieben oft ungenützt. Ein Lattentreffer und zahlreiche 100 Prozentige ließen die Zuschauer verzweifeln. Pflach war kaum noch gefährlich und konnte sich gegen die Angriffe oft nur noch mit Fouls behelfen. So musste ein Pflacher Spieler in der 70. Minute auch mit Gelb-Rot vom Platz geschickt werden. Für den Entstand von 5:1 sorgte kurz vor Ende des Spiels unser Spielertrainer Marko Jelken, der nach gutem Einsatz unseres jungen Spielers Michael Zwölfer den Ball schön vorgelegt bekommt, den Torhüter ausspielt und ins leere Tor einnetzt.



Bericht vom Spiel


Donnerstag, 27. August 2009

FC Raiba Lermoos : 1. FC Tannheim
3:0 (1:0)


Lermoos (ms). Das Spiel wurde um 20 Uhr von Schiedsrichter Alexander Höller angepfiffen. Krankheitsbedingt fehlten bei uns 3 wichtige Stammspieler und so mussten wir an einigen Positionen Umstellungen vornehmen. Aber unsere Mannschaft war hochmotiviert und bereits nach nur wenigen Minuten konnten wir durch Johann Sonnweber eine gute Chance herausspielen, doch leider scheitert er am Tannheimer Torhüter.
Im Anschluß wurde den Zuschauern eine ausgeglichene Partie zweier zweikampstarker Mannschaften geboten. Ein Abwehrfehler der Tannheimer Hintermannschaft führte dann zum 1:0 Führungstreffer für unsere Mannschaft. Manfred Sam kann einen Querpaß eines Verteidigers abfangen und stürmt auf das gegnerische Tor. Er läßt sich jedoch mit dem Abschluß zuviel Zeit und wird von einem Gegenspieler eingeholt und von Hinten regelwidrig vom Ball getrennt. Schiedsrichter Höller entscheidet sofort auf Elfmeter. Den Strafstoß verwandelt unser Mittelfeldmotor Thomas Deutschmann souverän zur 1:0 Führung. Die gute Abwehrleistung rund um unseren Libero Sebastian Mott läßt den Gästen aus Tannheim wenig Platz und sie kommen selten mit guten Chancen vor unser Tor. Einzig durch Weitschüsse und Standardsituationen werden sie gefährlich, doch unser Torhüter Rauter Markus kann die Schüsse gut parieren. Zahlreiche harte Einsätze bleiben ohne Konsequenz durch den Schiedsrichter und so schrauben sich die Emotionen auf beiden Seiten in die Höhen. Viele Diskussionen und Wortgefechte lassen das Spiel aus der Bahn gleiten und es tut sich nicht mehr viel am Platz. Hohe Pässe in die Spitzen führen verständlicherweise nicht zum gewünschten Ziel und somit gehen beide Mannschaften beim Spielstand von 1:0 in die Kabinen.
Nach der Pause kommt Tannheim jedoch nicht gut aus der Kabine. Bei unserer Mannschaft ist der Siegeswille größer zu spüren und es gelingt uns gute Chancen herauszuspielen, jedoch scheitern wir zu oft am Abschluß. Erst ein Einwurf von der Seite bringt uns das erlösende 2:0. Johann Sonnweber wirft zu Manfred Sam. Dieser überspielt seinen Gegenspieler am Seitenaus und läuft entlang der Torauslinie Richtung Tor und schießt in die Mitte. Der Torhüter kann abwehren, doch der Ball prallt unglücklich auf einen Tannheimer Abwehrspieler und landet im Tor. Im Anschluß verzeichnete der 1. FC Tannheim seine größte Torchance. Ein schöner Pass an das Sechzehnereck zu einem Stürmer. Dieser überspielt unseren Verteidiger und überlupft von der Seite den herauseilenden Torhüter. Doch Sebastian Mott kann mit dem Kopf auf der Linie klären und rettet uns das 2:0. Für das alles entscheidende 3:0 sorgt dann wiederum Thomas Deutschmann. Nach einem wunderbaren Pass in die Spitze von Pali Mrkvica schließt Tom mit einem schönen Lupfer über den Torhüter ab. Alles in allem wurde den Zusehern ein attraktives, kampfbetontes, in manchen Situationen zu aggresives Spiel geboten, aus dem nach 90. Minuten unsere Mannschaft verdient als Sieger hervortrat. Über die komplette Spielzeit gesehen, haben wir uns doch mehr gute Chancen erarbeitet und die sichere Abwehrleistung unserer Hintermannschaft gilt es besonder hervorzuheben. Alle Defensivspieler haben ihre Aufgaben vorbildhaft erfüllt. Besonderer Dank gilt Markus Rauter, der sich kurzfristig als Torhüter zur Verfügung gestellt hat. Negativ aufgefallen sind einige unschönen Szenen gegen Ende der Partie. Heftig Streitereien zwischen den Spielern konnten durch den Schiedsrichter nicht beruhigt werden und so ließen Alle ihren Emotionen freien Lauf und solche Äußerungen von Spielern auf B E I D E N Seiten hätten auf dem Fussballplatz eigentlich nichts verloren!



Bericht vom Spiel


Samstag, 22. August 2009

FC Raiba Lermoos : SC Breitenwang
3:2 (1:1)


Lermoos (ms). In der ersten Runde der AFL Saison 2009/2010 war die junge Mannschaft des SC Breitenwang bei uns in Lermoos zu Gast. Das Spiel wurde um 19:10 Uhr von Schiedsrichter Richard Semmler angepfiffen.
Unsere Mannschaft begann ambitioniert und hatte in der ersten Halbzeit den Gegner gut im Griff. Breitenwang kam selten gefährlich vor unser Tor und wir hatten gute Chancen auf den Führungstreffer. Ein schöner Spielzug führte schließlich zum 1:0 Treffer durch den FCL. Ein langer Paß in den Strafraum zu Charly Rauter, ein Pass zu Gerhard Unsinn und dieser legt den Ball schön an den Sechzehner zurück. Dort wartet Thomas Deutschmann und schließt mit einem strammen Schuß herrlich ab.
Weitere Chancen blieben leider ungenützt und so kann der SC Breitenwang aus einer Standardsituation Kapital schlagen. Ein Freistoß kann von unserem Torhüter nicht festgehalten werden und ein Breitenwanger Stürmer ist am Schnellsten beim Abpraller und kann mit dem Kopf abstauben. Ein Treffer des FCL durch Florian Maurer wird wegen einer fragwürdigen Abseitsentscheidung des Breitenwanger Linienrichters von Schiedsrichter Semmler nicht gegeben. Die größte Chance für Breitenwang konnte unser Torhüter Johannes Koch entschärfen. Ein Breitenwanger Stürmer brach durch unsere Abwehr und lief alleine auf unser Tor. Doch unser Torhüter konnte mit gutem Einsatz den Ball abwehren. Somit gingen die Teams beim Spielstand von 1:1 in die Kabinen.
Nach der Pause wurde den Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel geboten, jedoch hatte unsere Mannschaft doch die besseren Chancen und ging schlußendlich verdient mit 3:1 in Führung. Durch einen Treffer von Thomas Deutschmann und ein Tor von Manfred Sam konnten wir uns den sicheren Vorsprung herausspielen. Bis knapp vor Ende des Spiels tat sich nicht mehr viel. Wieder war es eine Standardsituation durch die Breitenwang den Anschlusstreffer erzielen konnte. Ein schöner Freistoß über die Mauer konnte von unserem Torhüter nicht abgewehrt werden. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen und wir konnten den Vorsprung gut über die Zeit retten.


Archiv Menü

Letzte News ...

Spielplan U8 Turnier

Spielplan U8 Turnier am 17.09.2017 in Lermoos

Weiterlesen ...

Spielpläne Herbst 2017

Spielplan aller Mannschaften der Spielgemeinschaft FC Tiroler Zugspitze

Weiterlesen ...

Jugendarbeit FCTZ

Folder über die Arbeit im Bereich des Fußballnachwuchses in der Tiroler Zugspizarena

Weiterlesen ...

Videos

VideosBetrachtet Videos über die Highlights unseres Pfingsturniers aus den vergangenen Jahren

Videos anschauen ...

Mitgliedschaft

MitgliedschaftMöchtest Du Mitglied unseres Vereins werden, dann fülle einfach das folgende Anmeldeformular aus und wir setzen uns mit Dir in Verbindung

Anmeldeformular...

Facebook

FacebookBesuche unsere Facebook Seite und bleibe auf dem neuesten Stand

Join us now...

Go to top